#

Offene Cursoren

Wenn man eine Anwendung mit Enterprise-Ausmaßen erstellt und dabei viel mit Datenbanken arbeitet, dann kommt es gelegentlich vor, daß man eine „Too Many Open Cursors“ Exception bekommt. Ein Hinweis darauf, daß man nicht alle Statements nach dem Gebrauch geschlossen hat, oder die Konfiguration eines Connectionpools nicht ganz korrekt verläuft. Doch wo in 2000 Zeilen Code findet es statt? Ein Artikel bei Oracle nimmt sich des Debugging-Problems genauer an.

Tags:, ,

2 Responses to “Offene Cursoren” »»

  1. Comment by Secco | 10:59 25.04.06|X

    Mein Hilfreichster Favorit ist jedoch die folgende SQL-Anweisung:

    select s.username, s.machine, v.sql_text
    from v$sesstat a, v$statname b, v$session s, v$open_cursor v
    where a.statistic# = b.statistic# and s.sid=a.sid
    and b.name = ‚opened cursors current‘ and s.username=? and s.sid=v.sid;

    Damit kann man die offenen Cursoren eines DB-Benutzers inklusive der benutzten SQL-Anweisungen anzeigen lassen.

  2. Comment by TestMaster | 23:59 25.04.06|X

    Wie ich sehe beschäftigst du dich (mal wieder) etwas mit DB:-))
    Wir müssen uns mal zusammen setzen um ein wenig DB zu machen.;-)
    Ist meine letzte allerletzte Klausur die ich am 10.07 schreibe.

    GruÃ

Leave a Reply »»

Note: All comments are manually approved to avoid spam. So if your comment doesn't appear immediately, that's ok. Have patience, it can take some days until I have the time to approve my comments.