#

MySQL on a stick

Seit dem ich Portable Firefox gefunden und auf meinem USB Stick installiert habe, bin ich von dem mobilen „Arbeitsplatz“ total begeistert. Als Entwickler ist aber Firefox nicht das einzige Werkzeug, dass ich an verschiedenen Arbeitsplätzen benötige. Während man Tomcat mit einem einfachen entzippen des Archives in einen beliebigen Ordner lauffähig hat, ist dies für MySQL nicht selbstverständlich.

Selbstverständlich gibt es da noch XAMPP, das man auf einen USB-Stick installieren kann, und welches neben MySQL auch Apache HTTPd, PHP und einige andere Spielereien enthält.
Doch da ich unter Eclipse mein Tomcat-Plugin habe und lieber nur das von mir entpackte Tomcat benutzen wollte, musste ich einen Weg finden, nur MySQL zu installieren.
Sehr schwer war das nicht, aber wenn’s hier steht, geht’s noch schneller.

Zuerst benötigt man die „noinstall“-Version von MySQL, welche ohne Installationwizzard daher kommt. Diese anschließend in das gewünschte Verzeichnis auf dem USB-Stick kopieren.
Als nächstes muss nur noch eine der Beispiel-ini Dateien in my.ini umbenannt werden.

Gestartet wird MySQL anschließend mit folgender Befehlszeile:

S:\mysql\bin\mysqld --basedir=s:\mysql

Das klappt sogar, wenn auf dem Arbeitsplatzrechner bereits eine MySQL-Installation vorhanden ist. (Nicht vergessen: Evtl. laufenden MySQL-Dämon herunterfahren oder abschießen!)

So einfach? Nicht ganz, denn der USB-Stick wird auf jedem Rechner unter einem anderen Laufwerksbuchstaben gemountet. Dem hilft ein einfacher DOS-Befehl (am besten eine Batchdatei für jeden Arbeitsplatz) abhilfe:

subst S: E:\dev

Somit kann man davon ausgehen, dass unsere Anwendungen unter USB-ROOT:\dev, wie z. B. USB-ROOT:\dev\mysql, immer an der richtigen Stelle gefunden werden.
Das subst hilft auch beim Tomcat-Plugin, bei dem man für den Tomcat-Root lediglich S:\tomcat\ angeben muss, damit es an jedem Arbeitsplatz funktioniert.

Tags:, ,

2 Responses to “MySQL on a stick” »»

  1. Comment by Secco | 12:33 15.09.06|X

    Man kann das ganze auch ohne absolute Pfade starten:
    Im Verzeichnis mysql\bin folgendes als Batch-Datei erstellen:

    .\mysqld –basedir=..\

  2. Comment by Secco | 12:35 15.09.06|X

    Und wenn man das DOS-Fenster nicht ständig offen haben möchte:

    start „mysqld“ /B .\mysqld –basedir=..\

Leave a Reply »»

Note: All comments are manually approved to avoid spam. So if your comment doesn't appear immediately, that's ok. Have patience, it can take some days until I have the time to approve my comments.