#

Kleine Melonenkunde

Sommerzeit = Früchtezeit. Lang ersehntes Obst und Gemüse, wie Erdbeeren, haben wieder Saison. Leider waren bis jetzt alle Erdbeeren eine Enttäuschung, zumal überteuert, importiert und kaum gereift. Während ich dieses Jahr in meiner üblichen Erdbeersucht gebremst wurde, entdeckte ich die Liebe zu einer anderen Frucht, die ich bis vor Kurzem nur in einer Art mochte: Die Melone. Grund genug, um sich ein bischen mit dieser Spezies zu befassen.

Citrullus lanatus Ja, eigentlich bin ich der Freund der Wassermelone (Citrullus lanatus), die in der Türkei im Sommer zu jeder Mahlzeit als wohlschmeckender, durstlöschender Nachtisch gereicht wird. Hingegen war ich nicht der Freund von Honigmelonen.

Ein Freund empfahl mir eine Variante, die Charentais-Melone, und ich war hin und weg. Erst jetzt verstand ich, dass Melonen sich nicht in Wassermelonen und Honigmelonen unterteilen, sondern weit aus mehr zu bieten haben und sehr vielfältig sind. Tatsächlich gehören Melonen zu der Gattung der Gurken, die Ihrerseits zu der Familie der Kürbisgewächse gehören. Im folgenden einige der Melonensorten:

Gelbe Kanarische, gelbe Honigmelone, Cucumis melo, Amarillo, Tendral Amarillo
Charentais-Melone, Gelbe Charentais, Grüne Charentais. Die ist mein Favourit. Das rötlich-orange Fruchtfleisch ist sehr geschmacksintensiv und süß. Ähnelt etwas einer Wassermelone. Äußerlich ist die Frucht eher glatt, grün mit dunkelgrünen Länsstreifen.
Cantaloupe-Melone, amerikanische Netzmelone, Western Shipper, Rockmelon. Besonderes Merkmal ist die mit „Wurzeläderchen“ überzogene Hülle.
Piel de Sapo.
Futura-Melone. Besonderes Merkmal ist die von gelb über grün bis dunkel grün reichende Hüllenfarbe. Der Geschmack ist ähnlich der Amarillo. Bei dieser Sorte bin ich mir nicht sicher, ob sie nicht eine Unterart der Piel de Sapo ist, oder sogar ein anderer Name für dieselbe Art.
Galia-Netzmelone. Ähnlich der Cantaloupe-Melone, etwas weniger Netzstruktur und gelb-grünes Fruchtfleisch.
Kırkağaç (türkisch: Vierzig Baum), Kurkash, Hidir. Das Fruchtfleisch ist etwas fester, der Geschmack milder, etwas in Richtung Wassermelone, aber intensiv.
Ogen. Äußerlich sieht diese Melone eher wie ein Kürbis aus. Probiert habe ich sie leider noch nicht.
Rochet.
Musk Melone. In Sachen seltene und teuere Melonenzucht scheinen die Japaner das rennen zu machen. Ein weiteres Beispiel ist diese Melone für etwa 50 US-Dollar das Stück. Ich wüßte nur zu gerne, ob der Name sich von einem sehr intensiven Geruch und Aroma ableitet.

Es existieren noch eine Vielzahl weiterer Züchtungen, wie z. B. die grünfleischige Netzmelonen, von denen die japanische ‚Earl’s Favorite‘ mit bis zu 200 US-Dollar pro Frucht wohl zu einer der teuersten gehört. Sie soll ausschließlich in Glashäusern gezogen werden und besonders süß schmecken.[Siehe de.wikipedia.org/wiki/Zuckermelone].

Quellen:
Broschüre „Commercial types of melons“ (C) OECD, 2006
http://www.atlanta.de/de/produkte/lexikon.html?fruchtId=3237
http://de.wikipedia.org/wiki/Galiamelone
http://de.wikipedia.org/wiki/Zuckermelone
http://www.seedquest.com/vegetables/melon/expo/nirit/melody.htm
http://davesgarden.com/guides/pf/finder/cultivars.php?sname=Melons&choice=T

Tags:, , , , ,

Leave a Reply »»

Note: All comments are manually approved to avoid spam. So if your comment doesn't appear immediately, that's ok. Have patience, it can take some days until I have the time to approve my comments.