#

Deutsche Sprache, schwere Sprache: Sirup

Heute ist mir eine Flasche aufgefallen, die von einer ausländischen Firma produziert wird.
Auf der Packung stand „Datteln-Sirup“. Meine sprachliche Intuition sagte mir: Das klingt komisch. Doch wie ist es richtig?

Zuerst habe ich nach dem Wort Sirup recherchiert und festgestellt, dass die gängige Wortbildung ohne den Bindestrich erfolgt:
Ahornsirup, Erdbeersirup, Hustensirup etc.

Doch das war nicht das, wonach ich gesucht hatte. Mich störte das „n“ der Datteln. Ich hatte Dattelsirup statt Dattelnsirup erwartet. Doch wie lautet die Regel zur Bildung von Sirups / Sirupen?

Mein erster Ansatz lautete Plural versus Singular. Es heißt Apfelsirup, nicht Äpfelsirup. Doch das gilt nicht immer. Schließlich heißt es Bananensirup und Orangensirup.

Dennoch haben die von mir entdeckten Pluralformen eines gemeinsam: Sie enden auf „e“. Gibt es also eine Regel, die bei der Zusammensetzung (Komposition) von Nomen ein „e“ oder gar Vokale des ersten Wortes unterbinden? Es gibt die sogenannten „Fugenelemente“ bei der Nomen+Nomen Komposition. Geregelt sind diese für die folgenden Endungen (aus canoo):

e – Tagebuch
en – Strahlenbündel
ens – Schmerzensschrei
er – Kindergarten
es- Jahresbericht
s – Einheitspreis

Damit sind „Orangensirup“ und „Bananensirup“ erklärt. Das „n“ wird hier aber nicht erwähnt. Also sollte es im Fall „Dattelsirup“, da hier keine Fugenelemente vorgesehen sind, nicht „Dattelnsirup“ heißen.

4 Responses to “Deutsche Sprache, schwere Sprache: Sirup” »»

  1. Comment by Toni | 11:50 21.03.09|X

    Die eigentliche Frage ist hier doch: Zu welcher leckerei hast du den Sirup verwendet? Wir wollen Rezepte sehen! :)

  2. Comment by Secco | 12:54 28.03.09|X

    Das Rezept ist einfach, aber gut:
    Man nehme Speiseeis mit Bourbon-Vanille, gebe einen Esslöffel bis zwei Kräuterlikör (San Marzano von Borsci oder Mirto Rosso di Sardegna) drüber, dann eine gute Portion Schlagsahne (mit Vanille) und zur Krönung etwa einen Teelöffel Dattelsirup und geröstete Macadamiasplitter.
    Das Grundrezept stammt übrigens von Walter und wurde von Sarah abgewandelt. Ich hab’s nur gefuttert…

  3. Comment by David | 10:50 03.04.09|X

    And I think you should pay less attention to such things and enjoy the taste!

  4. Comment by Edna | 12:19 30.04.09|X

    And what kind of seasoning? Or is it a sauce? Where can I read your article in English?

Leave a Reply »»

Note: All comments are manually approved to avoid spam. So if your comment doesn't appear immediately, that's ok. Have patience, it can take some days until I have the time to approve my comments.