#

Alle Vögel sind schon da.

Neulich konnte ich das Verhalten von frisch Eltern gewordenen Amseln in unserem Garten beobachten. Dabei musste ich wieder einmal staunen, was sich die Natur so alles einfallen läßt. Hier eine kleine Exkursion zu den und eine Geschichte über die Amseln in unserem Garten.

Zuerst sollte man wissen, dass unsere Amseln ihr Nest in etwa 4-5 Metern Höhe gebaut haben. Leider ist es wohl bei Amseln üblich, dass die Jungtiere, sobald sie einigermaßen mit den Flügeln flattern können, scheinbar Hummeln im Hintern kriegen und anfangen wild herumzuhüpfen, was früher oder später dazu führt, dass sie aus dem Nest herausfallen. Da sie aber bereits kleine mit Federn bekleidete Flügel besitzen, tun sie sich bei diesem Sturz (meistens) nichts. Die Amseleltern fahren nun die Fütterung am Boden fort. (Daher sollte man keine Jungvögel, die im Garten gefunden werden, aufheben – die Eltern kümmern sich weiterhin um sie.) Durch ihr braun-graues Gefieder sind die kleinen Amseln auch recht gut im Garten getarnt und können auch schnell davon hüpfen.
Nun besitzen wir in unserem Garten nicht nur Exemplare der Gattung Turdus merula sondern auch zwei der Gattung Felis silvestris forma catus. Der Kater, nennen wir ihn mal Pucki, ist ein Prachtexemplar seiner Gattung, verteidigt sein Revier und ist dazu trotz seines hohen Alters und einer Glocke am Hals ein sehr guter Jäger. Hingegen ist die Katze, nennen wir sie Cindy, mit gut 16 Jahren nur ein Jahr älter als der Kater und dabei sehr sanftmütig und auch schon fast blind.
Sobald sich einer der Katzen in den Garten begibt, und dabei auch noch in die Nähe der Amseljungen, drehen die Amseleltern voll auf. Da gibt es beispielsweise Sturzflüge auf die Katze, bei der letztens die schreckhaftere Cindy in einen Graben abgedrängt wurde und dort kläglich mauzte, da sich die Amseleltern direkt vor sie setzten und sie mit ihrer zweitstärksten Attacke bombardierten: grellen, schrillen und sirenenartigen Schreien. Zu Cindys Glück war ich in der Nähe und konnte sie aus dem Graben in die sichere Wohnung holen. Sie hatte sich beim Sturz scheinbar nicht verletzt, wird aber wohl die nächste Zeit den Garten meiden.
Ganz anders ist das Verhältnis von Pucki zu den Amseln. Weder Sturzflüge, noch akkustischer Terror können ihn abschrecken. Glücklicherweise sind die Amseleltern aber taktisch sehr gewieft. So versuchen sie stets den Kater vom eigentlichen Ort der Jungen abzulenken, was ihnen üblicherweise auch gelingt.
Ich sage üblicherweise, da Pucki doch tatsächlich letztes Wochenende Nachts um zwei Uhr mit einem Amseljungen im Maul in die Küche kam. Glücklicherweise versucht er uns seine Jagdbeute lebendig zu präsentieren, wohl damit wir auch etwas zum Spielen haben. Naja. Nun haben wir am Wochenende ein Amselkind hochgepeppelt. Wer denkt, dass es so einfach ist, wie die Haltung von Hühnern oder einem Wellensittich, der irrt sich gewaltig. Zuallererst: so ein wildes Kücken stinkt erbärmlich! Dann kann es selbst noch nicht rumpicken und muss von Hand gefüttert werden, direkt in den Rachen, und zwar alle 30 Minuten (!). Und was isst so eine Amsel am liebsten? Natürlich: Regenwürmer. Und ich muss schon sagen, es ist gar nicht so einfach bei den Temperaturen im trockenen Erdreich Regenwürmer zu finden. Respekt an die Amseleltern. Wir haben dann statt Regenwürmern viele andere Insekten und schließlich aus der Tierhandlung besorgtes Volleifutter, vermischt mit Beeren und Magerquark verfüttert. Von morgens acht bis abends acht.
Nach dem Wochenende haben wir Lilly, das Amselkind (so benannt nach Otto Lilienthal), wieder in den Garten frei gelassen, wo sich die Eltern auch sehr über das Wiedersehen gefreut haben. Sie haben auch wieder das Füttern übernommen.
Hoffen wir mal, dass Lilly, sowie die Eltern daraus gelernt haben und nun vorsichtiger sind. Aber bei den aktuellen Temperaturen scheint Pucki auch lieber im Bad auf den kühlen Fliessen eine Siesta abzuhalten, als Jagen zu gehen.

Tags:, ,

One Response to “Alle Vögel sind schon da.” »»

  1. Comment by Secco | 11:27 31.07.06|X

    Update: Leider ist letztes Wochenende Lilly von uns geschieden. Sie hatte eine neue Wunde am Flügel, welche zu einer Entzündung führte.

Leave a Reply »»

Note: All comments are manually approved to avoid spam. So if your comment doesn't appear immediately, that's ok. Have patience, it can take some days until I have the time to approve my comments.